fbpx

29.01.2024

Claudia: „Schwierige Tage gehen vorbei“

Brauchst Du noch Motivation für Deine Woche? Hier kommt ein schöner Beitrag von meiner Programmteilnehmerin Claudia, den ich heute mit Dir teilen darf:


Claudia

Wie gut erinnere ich mich zurück, wie ich mich heute vor einem Jahr gefühlt habe. Wie ich merkte, das kann, darf und soll so nicht weitergehen. Doch was sollte ich denn tun? Ich wollte mich nicht mehr so fühlen, nicht mehr so durchs Leben gehen. Auf Amazon suchte ich nach Büchern, die mich unterstützen könnten. Ich hatte nur noch nicht so richtig einen Plan, wie diese Unterstützung aussehen sollte. Und was ich genau wollte, wusste ich schon gar nicht.

Dann kaufte ich Nathalies Buch „Ohne Alkohol: Die beste Entscheidung meines Lebens“ und begann zu lesen. Ich hatte vorher weder von ihr gehört noch gelesen. Im Buch wurde ihr Programm erwähnt und ich sah mir das an. Gekauft und gestartet. Ich habe mich mit Motivation und Disziplin darangehalten. Und was ist bisher dabei rausgekommen? Jawohl – ein Jahr Nüchternheit. Ein Jahr Wachstum, ein Jahr Persönlichkeitsentwicklung, ein Jahr, in dem ich zu allem stehen kann, was ich gemacht habe. Ein großartiges Gefühl! Nicht einmal musste ich überlegen: „Habe ich gestern was angestellt? Mist, wo war ich bloß? Kreditkartencheck, ist alles noch in meiner Tasche? Habe ich etwas verloren? Handycheck, habe ich Nachrichten verschickt, an die ich mich nicht mehr erinnern kann? Irgendwelche blauen Flecken? Etwas kaputt?“ NICHTS davon, NICHTS!

Wenn ich so daran zurückdenke, hat sich in diesem Jahr mehr bewegt, als ich mir erhofft hätte. Es ist schön, sich wieder zu spüren und sich trauen zu dürfen. Ich spüre, was ich brauche und kann danach handeln. Die Freude am Sport und am stetigen Lernen ist wieder in meinem Leben. Ich habe eine Weiterbildung gemacht und mich darauf eingelassen, mal so richtig aus meiner Komfortzone rauszugehen. Ich habe so viele Bücher gelesen, die meine Sicht auf die Welt verändert haben. Viele Dinge tangieren mich gar nicht mehr und ich kann sie sein lassen, wie sie sind. Ein schönes Gefühl.

Schwierige Tage gehen vorbei – das ist eine der schönsten Erkenntnisse. Am nächsten Tag kann alles wieder ganz einfach ausschauen. Ich BIN nicht meine Gedanken. Und ich arbeite daran, diese immer wieder in die richtigen Bahnen zu leiten. Egal was los ist, egal was gerade passiert, Alkohol macht nichts, aber auch gar nichts besser.


In meiner aktuellen Folge „Gesichter hinter der Sucht“ erzählt Andi von seinem „Matrix-Moment“. Damit meint er den Moment, in dem er erkannte, wie zerstörerisch Alkoholkonsum wirklich ist. Wie perfide die Vermarktungsmaschinerie, die dahintersteckt. Und warum kontrolliertes Trinken für ihn nicht funktioniert. Zum YouTube-Video geht’s hier lang.


Was Dich auch interessieren könnte:

Wie bedenklich ist Dein Trinkverhalten?

Nach diesem kurzen Test kannst Du besser einschätzen, in welchem Bereich Du Dich mit Deinem Trinkverhalten bewegst.